Blog

Daten Nerdy sein und den Sales Funnel rocken. Alltagsgeschichten und Erfahrungen aus dem Leben eines Growth Hackers mit Vorliebe für Tee + Kaffee und was sonst noch so beschäftigt.

Content Curation. What?

  • René C. Wölger
  • Blog

Der Begriff "Kuratieren" kommt ursprünglich aus dem Kunstsektor und steht für das Organisieren und die anschließende Betreuung einer Ausstellung zu bestimmten Themen. Im Kunstbereich bedeuet es soviel wie pflegen sich kümmern, im Marketingbereich hingegen Informationen aus fremden Quellen zusammentragen, aufbereiten und anschließend veröffentlichen.

Daher versteht man unter Content Curation das Sammeln von unterschiedlichen Informationen zu bestimmten Themen bzw. einem bestimmten Thema. Die Inhalte werden dann angeordnet und sortiert, zu Themeninhalten und Kategorien gebündelt, gefiltert, kommentiert und schlicht zusammenfasst und im Anschluss in der eigenen Unternehmenskommunikation nach außen kommuniziert - veröffentlich. Halt, sind wir hier jetzt nicht bei Reblogging? Nein, im Gegensatz zum Reblogging werden dabei nicht die Inhalte selbst wiedergegeben, sondern lediglich Zitate oder ein eigenen Statement, verlinkt mit dem Link des eigentlichen Contents / Ursprungs.

Warum Content Curtation einen MehrWERT bietet:

Über Facebook Unternehmens- und Fanseiten wird in erster Instanz selbst geschriebener Content verbreitet, auch wenn dieser einen aktiven Mehrwert bietet und für die Zielgruppe - Leser interessant ist, wünschen sich viele User mehr als nur eine Sichtweise eines Unternehmens. Sie möchten einen objektiven Überblick über die Thematik gewinnen und interessieren in diesem Zuge auch für die Sichtweisen und Informationen von anderen Spezalisten & Herstellern. Genau hier setzt Content Curation an! Unternehmen beschränken sich dann nicht nur auf die Verbreitung der eigenen Inhalte, sondern machen auch anderen weiterführenden Inhalt auffindig, die für die Zielgruppe interessant sein könnte und erweitern so ihr Portfolio.

Welche Vorteile bietet Content Curation für uns konkret?

Unternehmen können mittels Content Curation ihre Skills und ihr aktuells Know-How beweisen und unterstreichen. Durch die breit gefächerten Inhalte steigt der Nutzen für das gesamte Netzwerk und damit häufig auch die Wiederempfehlungsrate / Hebelwirkung (Shares, Markierungen usw.). Der Recall-Wert (Bekanntheitsgrad) und die Reputation verbessern sich, ebenso die Auffindbarkeit des Unternehmen zu den wichtigen Schlüsselwörtern. Wenn ein solches Umfeld geschaffen wurde erscheinen eigene Links, weniger wie ein "Egotrip", sondern viel mehr wie eine zusätzliche Anreicherung von Daten. Darüberhinaus wirkt es ehrlich und selbstsicher, wenn Unternehmen auch Kritiker oder gar Mitbewerber zu Wort kommen lassen, ohne dabei Angst zu haben, diese zu unterstützen.

Die verschiedenen Arten der Content Curation:

  • Chronology: Zeitlicher Verlauf zur Entwicklung eines Themas.
  • Elevation: Sammlung von Informationen, kontinuierliche Erweiterung zu einem Thema.
  • Aggregation: Zusammenfassung der wichtigsten Informationen an einem einzigen Ort aus unterschiedlichen Quellen.
  • Destillation: die wichtigsten Informationen aus mehreren Quellen werden in einem einzigen Post zusammenfasst. Es wird nach den wichtigsten Inhalten gefiltert und katalogisiert.
  • Mash-Ups: Vermischung der unterschiedlichen Perspektiven, um eine neue Sicht darauf zu gewinnen.
  • Hits: 78

don't be shy, say hi.

Please do not fill this field!